Samstag, 18. Februar 2017

Quarkbällchen - zum Karneval-Geburtstagsevent


Heute gibt es mal einen eigenen Beitrag zum Karneval-Geburtstagsevent. Ja, auch ich bin ein großer Karneval/Fasching/Fastnacht Fan, was vielleicht auch meiner Studienzeit in Köln geschuldet ist ;-)




Hier bei uns in der Region gehören natürlich auch Berliner zu Karneval. Heute stelle ich Euch aber mal den kleinen Bruder der Berliner vor: Quarkbällchen.

Kleiner, ungefüllt und, wie der Name schon sagt, aus Quarkteig anstelle Hefeteig gemacht. Aber genauso lecker und fluffig. Versprochen!





Rezept Quarkbällchen (ca. 40-50 Stück)

Zutaten:
50g weiche Butter
4 Eier
100g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
250g Speisequark (20 oder 40%)
350g Weizenmehl
1 Päckchen Backpulver
etwas Zitronenabrieb
3 EL Milch



Zubereitung:
In einem mittelgroßen, hohen Topf ca. 1.5l Sonnenblumenöl auf ca. 180°C erhitzen (z.B. mit dem Bratthermometer testen).

Eier, Zucker, Vanillezucker und Butter schaumig schlagen. Anschließend den Quark unterrühren.
Nun das Mehl, Backpulver und die Milch dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig verrühren.

Löffelweise (mit Hilfe von 2 Teelöffeln) Kugeln formen und in das heiße Fett geben und von beiden Seiten goldbraun backen.

Mit einem Schaumlöffel entnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen und etwas auskühlen lassen.

Abschließend in feinem Zucker oder wer mag in einem Zucker-Zimt-Gemisch wälzen so dass die Bällchen von allen Seiten mit Zucker bedeckt sind.

Am besten frisch genießen!

Und los geht es mit der Karnevalsparty...Alleh hopp!!!

Mittwoch, 15. Februar 2017

Sülze vom Bentheimer Weideschwein - Gastbeitrag von SalzigSüssLecker


Ich freue mich über einen weiteren Gastbeitrag zu meinem Karneval-Geburtstagsevent: heute von dem lieben Michael von SalzigSüssLecker. Er hat etwas herzhaftes dabei für´s Partybuffet, eine tolle Sülze mit Remouladensoße. Michael hat wie ich auch erst 2016 zum foodbloggen gefunden, ist mit Herzblut dabei und sehr erfolgreich mit seinem schönen Blog. Schaut mal bei ihm vorbei und beachtet seine tollen Bilder, da bin ich immer ganz neidisch, dass ich bis jetzt noch nicht so den Dreh raus habe was Food-Fotografie angeht ;-)



  

Hallo Ihr Lieben,

die liebe Simone feiert in diesem Monat mit ihrem Blog Aus Der Lameng ihren 1. Geburtstag. Dazu erst einmal meinen herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg mit deinem tollen Blog. Simone bat mich einen Geburtstags-Gastbeitrag zu schreiben der in die jetzige närrische Zeit hinein passt sowie ein wenig über mich und über meinen Blog. Das mache ich natürlich sehr gerne. Für deinen Blog-Geburtstag liebe Simone habe ich mir etwas Deftiges ausgedacht. Eine leckere Sülze vom Bentheimer Weideschwein – kommt aus unserer Region, dem nördlichen Münsterland - von Maria Büning.

Bevor ich jetzt näher ins Rezept einsteige erst mal ein paar Worte zu mir und meinem Blog.



Mein Name ist Michael und ich wohne im schönen Münster. Meine große Leidenschaft ist das Kochen, Backen und Fotografieren. Ebenso das Genießen der ganzen Leckereien, am liebsten in einer geselligen Runde mit guten Freunden.
Seit meinem 8. Lebensjahr stehe ich schon an den Kochpötten bzw. vor der Backröhre. Etwas später kam die Fotografie hinzu, die mittlerweile ihren Schwerpunkt in der Food-Fotografie gefunden hat. Von meiner Mutter habe ich sehr viel gelernt, denn sie war eine gute Köchin. Sehr gerne habe ich ihr immer geholfen. Da wir einen eigenen Obst- und Gemüsegarten hatten – ein sogenanntes Pottstück - wurde immer alles frisch geerntet und sofort verarbeitet. Ja, wir hatten sogar ein eigenes Spargelbeet. Das war zu damaliger Zeit schon sehr außergewöhnlich.
Damit viele Menschen an diesem Genuss teilhaben können, habe ich im Juni 2016 meinen Blog SalzigSüssLecker online geschaltet.
In meinem Blog stelle ich „quer Beet“ viele salzige und süße Leckereien vor. Das heißt, bis auf Rollmops und Brathering koche und backe ich alles von Fleisch bis Vegan, von Brot bis Plätzchen. Alles mit guten Zutaten vom Markt, Biobauern oder sonstigen vertrauensvollen Einkaufsquellen.
Von meinem Urgroßvater Julius Rehbein, der seines Zeichens Konditor, Koch und Gastronom in der Nähe von Bielefeld war, habe ich sehr viele handgeschriebene Rezepte bekommen, genauer gesagt meine Großmutter und Mutter haben sie aufgeschrieben. Diese Rezepte werden auf meinem Blog nach und nach verarbeitet.
Ach ja, wenn ihr mal auf meine Startseite geht könnt ihr meinen Urgroßvater Julius Rehbein mit seinem smarten Lächeln sehen.

Soviel erst mal zu mir und meinem Blog. Kommen wir zur eigentlichen Leckerei. In der närrischen Zeit braucht man neben all den Krapfen etc. auch mal etwas Deftiges um eine gute Grundlage für die vielen Partys zu haben. Und was passt besser dazu als eine leckere Sülze mit Bratkartoffeln und Remouladensauce. Dann mal ran ans Eisbein und eine schöne Sülze daraus machen.



Rezept Sülze vom Bentheimer Weideschwein
Zutaten:
Sülze:
2 Schinkeneisbeine, z.B. vom Bunten Bentheimer Weideschwein (2,5 – 2,9 kg)
35 g Meersalz
25 g Nitritpökelsalz, gibt’s beim Metzger deines Vertrauens
1 Zwiebel, halbiert und auf der Schnittfläche angebraten
6 St. Piment
4 Lorbeerblätter
6 Wacholderbeeren, angedrückt
10 Pfefferkörner, schwarz
4 Nelken ganz
5 EL Champagner-Essig mit Estragon
2 TL Meersalz
1 TL Zucker
Weißer Pfeffer, gemahlen
4 Blatt Gelatine

Außerdem:
Einmachgläser, oder andere Behältnisse/Formen

Remouladensauce:
300 g Griechischer Jogurt
3 EL Dijon-Senf, fein
150 g Jogurt-Salatcreme
1 EL Sahnemeerrettich
40 g kleine Kapern, abgetropft
4 Sardellenfilets, fein gewürfelt
60 g Cornichons, gewürfelt
1 EL Cornichon-Wasser
Salz, Pfeffer
1 TL Zucker
1-2 TL Essig, z.B. Champagneressig mit Estragon
½ Bund krause Petersilie
2 Eier, hart gekocht (Größe L) und fein gehackt



Zubereitung:
Sülze:
Eisbeine mit kaltem Wasser in einen Kochtopf geben, einmal aufkochen lassen und alles ausschütten. Topf mit Wasser, den beiden Salzen, Gewürzen und den Eisbeinen befüllen. Kurz aufkochen lassen und dann ca. 2,5 bis 3 Stunden leicht köcheln lassen. Das Fleisch muss noch etwas Biss haben, dann kann es raus genommen werden. Die Brühe durch ein Sieb schütten und in einem Topf auffangen.

Die Eisbeine auseinander nehmen. Das heißt, Schwarte mit Fett vom Magerfleisch trennen, die Knochen herausziehen und das Fett von der Schwarte entfernen. Schwarte beiseitelegen und das Fleisch von anhaftenden Fettresten und Blutäderchen befreien. Schwarte in kleine Würfel von ca. 3x3 mm und Fleisch in kleine Würfel von ca. 5x5 cm schneiden. Schwarten- und Fleischwürfel in ein Sieb geben und mit heißem Wasser gut abspülen. Abtropfen lassen. Die Masse in eine Schüssel geben. Essig, Salz, Zucker, Pfeffer und 3-4 Kellen Fleischbrühe hinzufügen. Alles gut miteinander mischen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen und anschließend in etwas Brühe auflösen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und bei Bedarf noch etwas Brühe nachgießen. In Gläser oder ähnliche Behältnisse füllen und über Nacht im Kühlschrank gelieren lassen.



Idealerweise stellt man die Sülze ein paar Tage vor dem Verzehr her, dann hat sie ein wenig Zeit um schön durchzuziehen und den vollen Geschmack entfalten zu können.

Remouladensauce:
Jogurt mit Dijon-Senf, Jogurt-Salatcreme, Sahnemeerrettich, Kapern, Sardellenfilets, Cornichons und etwas Cornichon-Wasser sehr gut miteinander verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker herzhaft abschmecken. Petersilie waschen, abtrockne, fein hacken und zusammen mit den Eiern untermengen.

Zum Servieren die Sülze aufschneiden, Remoulade dazu reichen. Am besten passen leckere Bratkartoffeln dazu. Man kann die Sülze aber auch gut auf Brot, im Münsterland auf Schwarzbrot, mit etwas Remouladensauce essen.

Lasst es euch gut schmecken und ein dreifaches Münster Helau!

Liebe Grüße
Michael

Donnerstag, 9. Februar 2017

VitaminC für Jecken: Zitronencake-Doughnuts - Gastbeitrag von Kochtopf

Heute darf ich die liebe Zorra vom Kochtopf zum Karneval-Geburtstagsevent auf Aus der Lameng begrüßen. Zorra ist Foodbloggerin der ersten Stunde und zeigt auf ihrem Blog tolle Rezepte, vom Brotbacken bis zu süßen Kuchen, außerdem vergleicht sie auch immer mal verschiedene Küchenmaschinen und hostet auch tolle monatliche Blogevents. Schaut unbedingt mal bei ihr vorbei!
 
 


Herzlichen Glückwunsch zum ersten Blog-Geburtstag, liebe Simone! Ich kann mich zwar nicht mehr an den ersten Geburtstag meines Blogs erinnern, ist ja auch schon ein Weilchen her, aber ich feiere immer gerne Blog-Geburtstage, sogar lieber als meinen eigenen. Aus Gründen… Daher freut es mich sehr, dass ich heute in Form dieses Gastbeitrages mit dir und deinen Lesern feiern darf. Bevor wir uns auf die mitgebrachte Karneval-Leckerei stürzen, möchte ich mich kurz deinen Lesern vorstellen.

Hallo, ich bin zorra und blogge seit 2004 auf 1x umrühren bitte aka kochtopf. Meine Passion gehört unter anderem dem Brotbacken. Seit ein paar Jahren widme ich mich, mehr oder weniger erfolgreich, dem Gärtnern. Seit da ist mir auch saisonale Küche wichtig.

Der kochtopf ist aber auch bekannt für seine monatlichen Blog-Events, dadurch habe ich Simone auch kennengelernt. Bis jetzt nur virtuell, ich hoffe das ändert sich bald mal!
 
Früher war ich ein großer Karnevals-Fan. Karneval heißt übrigens in der Innerschweiz, woher ich stamme, Fasnacht. Dort beginnen die närrischen Tage offiziell  am “schmutzigen Donnerstag” um 5 Uhr morgens mit dem “Urknall”. Sie enden am folgenden Aschermittwoch gegen 4 Uhr morgens. Ein kleiner Marathon also, für den man fit sein sollte. Außerdem herrschen während diesen Tagen kalte Temperaturen, jedenfalls in unseren Breitengraden. Wir sind ja leider nicht in Rio. Man ist also anfällig für Viren, die sich im Menschengemenge auch noch leicht ausbreiten können. Ein gut gewappnetes Immunsystem ist von Vorteil. Hier kommt nun auch mein Vitamin C für Jecken in Form von köstlichen Zitronencake-Doughnuts ins Spiel.




Wir wissen Zitronen besitzen viel Vitamin C. Verpackt in diesen Doughnuts kommt es nicht nur appetitlich daher, sondern die Doughnuts bieten auch gleich noch eine gute Grundlage für alles was da kommen mag. ;-)
 

Rezept Zitronencake-Doughnuts (Rezept reicht für 8 Doughnuts)

Zutaten:
125 g Butter, weich
125 g mit Vanille aromatisierter Zucker
1 Prise Salz
2 Eier (M)
1 TL Backpulver
20 g selbstgemachtes Vanillepulver bestehend aus Maizena und fein gemahlener Vanille
230 g Mehl
4 EL Zitronensaft
Fein geriebene Schale von 1 Zitrone
140 g Puderzucker
6-8 EL Zitronensaft
Zitronenschalenzesten
 
Zubereitung:
Doughnut-Form gut mit Butter ausfetten und kühlstellen.
 
Butter, Zucker und Prise Salz in eine Schüssel geben und schaumig rühren. Zitronenschale und ein Ei zugeben verrühren, dann das zweite Ei dazugeben und ebenfalls gut unterrühren. Mehl, Maizena und Backpulver sieben und löffelweise mit dem Zitronensaft vorsichtig unter die luftige Masse mischen.
 
Teig in die Doughnut-Form verteilen und ca. 20 Minuten in der Mitte des auf 180°C vorgeheizten Ofens backen.
 
In der Zwischenzeit Zitronen-Zuckerguss vorbereiten, dafür Puderzucker mit Zitronensaft vermischen. Zitronencake-Doughnuts aus der Form nehmen mit Zitronenglasur verzieren und falls gewünscht mit Zitronenschalenzesten bestreuen.
 
Tipp: Noch saftiger und zitroniger im Geschmack werden diese Doughnuts wenn man sie vor dem Glasieren mit Zitronensirup tränkt.
 



Liebe Simone, ich hoffe dir und deinen Lesern schmecken diese Doughnuts und wünsche nun allen Jecken und Narren fröhliche und tolle Karnevalstage.

Alaaf, Aloha, Helau - oder wie auch immer der Narrenruf lautet! ;-)

Sonntag, 5. Februar 2017

Zitronen-Cupcakes mit buntem Zucker-Konfetti - Gastbeitrag von Lecker&Co

Vorhang auf für den ersten Gastbeitrag im Rahmen des Karneval-Geburtstagevents!
 
Den Anfang macht die liebe Tina von Lecker&Co. Schaut unbedingt mal bei ihr vorbei, dort findet ihr eine Vielzahl an süßen und herzhaften Rezepten - einfach lecker!
 
Vielen herzlichen Dank liebe Tina, dass du meiner Einladung gefolgt bist und meine Geburtstagsparty mit diesen tollen bunten Cupcakes bereicherst!

 
 
Happy Birthday liebe Simone zu deinem 1. Bloggeburtstag! Wie schön, dass ich mit Dir feiern darf!
 
 

Hallo liebe "Aus der Lameng"-Leser, ich bin Tina, 30 Jahre alt und Bloggerin auf LECKER&Co. Seit April 2014 sammle ich dort meine liebsten Rezepte und versuche mich an vielen verschiedenen Gerichten: vom veganen Kuchen bis zum saftigen Burger.
 
Eine meiner großen Leidenschaften ist das Sammeln und Verarbeiten von selbst gesammelten Früchten oder Kräutern aus dem Wald. Z.B. mache ich mein immer Hiffenmark selbst, die meisten von euch kennen das wahrscheinlich unter dem Namen: Hagebuttenmarmelade. Gerade jetzt zu Fasching hat dieses bei uns in Franken Hochkonjunktur, denn unsere Krapfen sind traditionell mit Hiffenmark gefüllt. Eure auch?
 
Für Simones Karneval-Event habe ich aber etwas ganz umfränkisches gemacht: Zitrone Faschings-Cupcakes mit buntem Zucker-Konfetti. Nachdem ich mit dem Fotografieren fertig war, war mein ganzer Boden voll mit den Streuseln... wenigstens war der schön bunt. ;-)
 
Zitronen-Kuchen geht ja einfach immer und man sieht die bunten Streusel so schön, wenn man in den Cupcake beißt.
 


Rezept Zitronen-Cupcakes mit buntem Zucker-Konfetti
 
Zutaten:
Für den Teig:
150 g weiche Butter
150 g Zucker
180 g Mehl
3 Eier (L)
Prise Salz
1/2 Pck. Backpulver
4 TL Zitronensirup (mein Rezept dazu findest du hier, oder Abrieb von 2 Zitronen)
30 g bunte Zuckerstreusel

 
Für das Topping:
200 g Schlagsahne
200 g Frischkäse
evtl. Zucker
Grüne Lebensmittelfarbe
Zuckerkonfetti
 


Zubereitung:
Schlagt die Eier mit dem Zucker und der Prise Salz schaumig und rührt dann die Butter unter. Gebt anschließend alle anderen Zutaten hinzu. Füllt euren Teig in Förmchen (ich habe 13 Muffinförmchen gefüllt) und backt diese bei 160 °C Umluft für ca. 23 Minuten.
 
Schlagt die Sahne und verrührt diese mit der Lebensmittelfarbe und dem Frischkäse. Wer es gerne sehr süß mag, kann hier noch etwas Zucker unterrühren - ich mag es gerne etwas frischer.
 
Nachdem die Cupcakes abgekühlt sind spritzt ihr das Topping mit einer Sterntülle auf die Cupcakes und streut noch Zuckerkonfetti darüber.
 
Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Mittwoch, 1. Februar 2017

Karneval-Event - Der 1. Bloggeburtstag wird groß gefeiert {enthält Werbung}

Juhu, jetzt ist es tatsächlich schon so weit: Aus der Lameng wird diesen Monat 1 Jahr alt! Am 22. Februar letztes Jahr ging der Blog online, seit dem hat sich einiges getan. Aus einem Versuch ist mein liebstes Hobby geworden. Ich habe tolle Menschen kennengelernt und auch der Blog hat sich ein bisschen verändert in dieser Zeit. Mal schauen was das nächste Jahr so alles bringt!

Natürlich muss der 1. Geburtstag auch gebührend gefeiert werden und zwar mit einem großen Event! Da Karneval ja vor der Tür steht, bei uns übrigens Fasching genannt, habe ich mir das ausgesucht als Thema für die Geburtstagsfeier. Zu einer zünftigen Karnevalsparty gehören ja viele süße und herzhafte Leckereien, da kommen bestimmt tolle Rezepte zusammen!

 

 

Dieses Event besteht übrigens aus 2 Teilen. Zum einen werde ich Euch diesen Monat einige Gastbeiträge von lieben Bloggerkollegen vorstellen, deren Blogs ich liebe und stetig verfolge. Die Gastblogger haben sich auch ein tolles Rezept zum Thema Karneval ausgesucht und werden Euch sich und ihren Blog vorstellen.

Zum anderen möchte ich eine große Party haben und natürlich auch Euch, meine Leser, dazu einladen. Zum Geburtstag darf ich auch einige tolle Gewinne an Euch verlosen, die ich von den Shops und den lieben dahinterstehenden Personen kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen habe. Ganz wunderschöne Sachen sind da dabei; erstmal erzähle ich Euch jetzt aber, was Ihr tun müsst, um an der Verlosung teilzunehmen (weiter unten seht ihr dann auch die tollen Gewinne).
 

Teilnahmebedingungen
 
  • Schreibt einen Blogbeitrag mit Eurem Karnevalsrezept, egal ob süß oder herzhaft, sauer oder salzig. Wenn ihr keinen Blog habt könnt ihr mir Euer Rezept inklusive Bild auch per Email schicken an ausderlameng@gmx.de.

  • Integriert den Event-Banner inkl. Verlinkung auf das Event in Eurem Beitrag.

  • Damit ich Eure Beiträge auch finde, hinterlasst Ihr bitte hier unter diesem Post einen Kommentar mit dem Link zu Eurem Beitrag und Eurer Email-Adresse über die Ihr im Falle eines Gewinnes zu erreichen seid.

  • Auf Instagram und Facebook könnt Ihr bitte den Hashtag #ausderlamengfeiertgeburtstag verwenden und verlinkt @ausderlameng.

  • Maximum 2 Beiträge pro Blog und bitte keine aus dem Archiv.

  • Abgabeschluss ist der 1. März 2017 um 23.59h.

  • Mitmachen können alle über 18 Jahre, mit Wohnsitz in Deutschland. 

  • Die Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich. Gewinnansprüche können nicht auf andere Personen übertragen oder abgetreten werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

  • Das Event steht in keinerlei Zusammenhang zu Facebook, Instagram oder anderen Social Media Kanälen.

  • Mit der Teilnahme erklärt Ihr Euch bereit, dass ich ein Bild sowie das Rezept für die Zusammenfassung des Events verwenden darf und auf einigen Social Media Kanälen teilen darf, natürlich nur mit Verlinkung zum Blog und Nennung des Urhebers.

  • Eure persönlichen Daten werden nach dem Gewinnspiel gelöscht. Mit der Teilnahme erklärt Ihr Euch damit einverstanden, dass Eure Adresse an den Sponsor zwecks Versendung des Gewinns weitergeben wird.

  • Wer bei dem Event mitmacht, nimmt automatisch an der Verlosung der folgenden Gewinne teil. Das Los entscheidet. Die Gewinner/innen werden schriftlich über die bereitgestellte Email-Adresse benachrichtigt und nach Ende des Events hier auf dem Blog veröffentlicht. Wenn sich ein Gewinner nicht innerhalb von 3 Tagen nach Gewinnbenachrichtigung bei mir meldet, wird der Gewinn neu ausgelost.


  • Banner zum mitnehmen:

    <ahref="https://3.bp.blogspot.com/-wiovZsmRbI8/WI9ey9RCCnI/AAAAAAAAA6I/IPtc7374v_Em5EykrEytweHmdoqQ_T82wCEw/s1600/Konfetti2.JPG" imageanchor="1" style="margin-left: 1em; margin-right: 1em;"><span style="color: black;"><img border="0" height="214" src="https://3.bp.blogspot.com/-wiovZsmRbI8/WI9ey9RCCnI/AAAAAAAAA6I/IPtc7374v_Em5EykrEytweHmdoqQ_T82wCEw/s320/Konfetti2.JPG" width="320" /></span></a>


    Gewinne

    Und jetzt zu den supertollen Gewinnen! Vielen Dank an die Sponsoren, dass ich diese schönen Sachen weiterverschenken darf! Schaut doch selbst mal bei meinen Lieblingsshops vorbei, was es dort noch alles tolles zu entdecken gibt.


    Birkmann
    Das Motto der Firma Birkmann lautet: Jeder kann backen! Na das unterschreibe ich doch mal sofort.


    Für alle Backliebhaber gibt es von Birkmann diese schöne nostalgisch gestaltete Tortenplatte aus pulverbeschichtetem Metall mit hochwertiger Verzierung (23cm Durchmesser). Damit lassen sich Torten und Kuchen wunderbar in Szene setzen.


    Um gleich den richtigen Kuchen backen zu können gibt es zu der Tortenplatte auch noch diese antihaftbeschichtete Premium Baking Gugelhupfform (22cm). Mehr Backzubehör und Informationen findet Ihr auch im Birkmann Onlineshop.


    Kahla Porzellan
    Von Kahla Porzellan erwarten Euch diese tollen Küchenutensilien aus der Magic Grip Kollektion. Die nahezu unsichtbare Silikonbeschichtung am Fuß des Geschirrs verhindert, dass es klappert oder wegrutscht und sogar empfindliche Oberflächen werden geschont.


    Zum einen erwartet Euch diese Auflaufform mit Deckel in schickem rot. Natürlich ofenfest, mikrowellenfest und spülmaschinenfest.
     
     
    Außerdem gibt es auch noch eine dazu passende Schüssel aus der Magic Grip Kollektion. Dank ihres hohen Randes eignet sich diese fröhlich rote Schüssel nicht nur zum Servieren von Salaten und Beilagen, auch Brotteig kann in ihr prima aufgehen. Mehr Produkte und Informationen findet Ihr auch im Kahla Onlineshop.

     
    Tchibo
    Nach einem schönen Essen ist ein guter Kaffee immer ein guter Abschluss. Daher gibt es von Tchibo dieses tolle Kaffeezubereitungsset.
     
     
    Das Set besteht aus dem Barista Kaffeebereiter, der Barista Kaffeedose mit Lot und dem Barista Cafe Crema. Aufbrühen mit Hand für ein volles Aroma. Die Aufbewahrung in der Kaffeedose garantiert langanhaltende Frische.


    Mehr Informationen zu diesen und weiteren Produkten findet Ihr auch im Lieblingsstücke Shop.


    Villeroy & Boch
    Von Villeroy & Boch gibt es dann noch die passende Tischdekoration für eine gelungene Kaffeetafel.

     

    Edel und stilvoll ist dieser formschöne Teelichthalter aus feinem Porzellan. Die Kollektion Blue Blossom überzeugt mit einem sanften Dekor aus wilden Blüten. Einfach zauberhaft!



    Passend dazu gibt es aus der Blue Blossom Kollektion auch noch diese schöne Vase, die mit ihrer klassischen und ebenso exklusiven Form besondere Akzente setzt. Mehr Produkte und Informationen findet ihr auch im V&B Onlineshop.


    Sind diese Preise nicht alle wunderschön?

    Ich freue mich auf Eure Rezepte und Bilder! Da dies mein erstes Blogevent ist, verzeiht mir bitte kleine Fehler.

    Also ab in die Küche und bereitet etwas leckeres vor für die Karnevalsparty! Je mehr Gäste umso toller die Party!!!